Lesung: Paul Auster, “Man in the Dark”

Von Paul Auster Büchern wurde hier schon einiges berichtet. Aus seinem neuestes Buch, “Man in the dark“, las er live am 2.10.08 im Hegelsaal der Liederhalle vor. Kurioser Andrang für eine Lesung, aber gerechtfertigt, wie ich fand. Vor und nach der Lesung fand ein kurzes Gespräch statt, in dem der Moderator Denis Scheck im ersten Teil auf das Buch, später leider mehr auf amerikanische Tagespolitik einging. Die Lesung selbst teilten sich Auster mit dem großartigen Sprecher Hans Peter Hallwachs, so daß die Passagen teilweise auf Deutsch und Englisch vorgetragen wurden (ohne Übersetzung), was ich für sehr gelungen hielt. Der Nachteil solcher Veranstaltungen für die des Englischen Mächtigen ist ja immer die Übersetzung, so daß man das Ganze doppelt hört. Die Gespräche selbst wurden zwar übersetzt, aber das hat Denis Scheck wirklich sehr überzeugend hinbekommen. So war es ganz seltsam, der Amerikaner blieb amerikanisch (sein einziger Kommentar zu Europa war: “here everything works“, es blieb bei einer Nabelschau ohne spürbares Interesse am Publikum oder Ort. Ich weiß ja, daß er es sich leisten kann. Es war nur eine leichte Enttäuschung. Wirklich positiv hingegen bleibt Denis Scheck in Erinnerung, der den Abend souverän und sehr humorvoll leitete. Das Buch selbst hatte ich leider bis zur Lesung noch nicht fertig, so daß ich an dieser Stelle noch nichts dazu sagen kann.

Leave a Reply