Der glückliche Prinz..

..besteht auch aus Noppen! Nicht ganz überraschend. Jedenfalls dieser. Wie nicht anders zu erwarten bin ich doch schwach geworden und habe als erfahrener Schnäppchenjäger bei letzte Breis zugeschlagen. Auch dieser Bluebrixx-Bausatz kommt in einer diskreten braunen Pappschachtel ohne verräterische Aufdrucke. Besucher erkennen also nicht, was da im Regal wartet.

Über 1700 Teile in unzähligen Tüten. Ich dachte bin schlau und sortiere die ein bisschen farblich vor. Ob das viel geholfen hat oder ob die Teile schon nach den Bauschritten sortiert waren kann ich jetzt nicht mehr beurteilen. Die Anleitung wie immer nur als PDF.

Das ganze ist so ein Mittelding aus Basteln und Puzzeln. Nebenher kann man Podcast hören und sich ganz entspannen. Am Bausatz gibt es nichts auszusetzen, die Konstruktion ist stabil und die Bauschritte unmißverständlich. Und so hat es auch nur ein paar Abende gedauert, bis er fertig war.

Nett oder?

Die Bilder im Hintergrund sind übrigens von meiner Tochter und nein, ich geb die nicht her. Auftragsarbeiten dürfen aber angefragt werden. Der Alien auf dem Achterdeck hat da irgendwie unbemerkt Platz genommen, keine Ahnung woher der kommt.

Was war das nun für ein Schiff überhaupt? Ich hatte das Fahrzeug schon einmal hier besprochen. Glücklich übrigens deshalb, weil es zumindest im Einsatz nicht unterging. Schon mal eine Leistung ;-) Es ist jedenfalls ein Vertreter eines bereits obsoleten Schiffstyps, der in einer Flotte eingereiht war, die nicht besonders gute Erfolgschancen besaß..
Bluebrixx hat übrigens derzeit auch die japanische Nagato im Angebot. Das Ding ist nochmal etwas größer und ..nein, nein! Kommt überhaupt nicht in Frage!? Wie? Ich überlege mir das gerade? Quatsch! Niemals!! Wie dem auch sei, beide Schiffe haben sich nach dem Krieg als Zielobjekte der amerikanischen Atombombenversuche getroffen. Man könnte sich also eine “Bikini-Flotte” ins Regal stellen. Das ist allein schon wegen dem Namen eine absolut großartige Idee.

Leave a Reply