Billig fliegen

Heute mittag ging es bei Tisch hoch her. Thema waren erst Billigflüge, bis man sich bewußt wurde, daß für 19€ quer durch Europa geflogen ökologisch zumindest fragwürdig ist. Dann fingen wir an zu rechnen (ohne konkrete Zahlen zu kennen), wieviel mal mehr Sprit denn ein Flieger von Stuttgart nach Hamburg verbraucht als wenn dieselbe Menge an Leuten mit dem Auto fährt. Alles war sich sicher, daß der Flieger dabei ganz schlecht wegkommt und ein Vielfaches an Treibstoff benötigt.

Da lagen wir wohl doch etwas daneben:

“Die Umweltfreundlichkeit der A380 beschränkt sich dabei keineswegs nur auf die geringere Geräuschentwicklung. So bedeutet der wirtschaftliche Treibstoffverbrauch des neuen Airbus-Modells, der wiederum um etwa 13 Prozent niedriger liegt als beim Konkurrenzprodukt, einen reduzierten Schadstoffausstoß mit entsprechend geringerer Belastung der Atmosphäre. Tatsächlich wird die A380 als erstes Langstreckenflugzeug pro Passagier und 100 Kilometern weniger als drei Liter Treibstoff verbrauchen, womit sie ähnliche Verbrauchswerte aufweist wie die besten unter den modernen Kompakt-Pkw mit Turbodieselmotor.”

(die 3 Liter nur bei Vollauslastung mit über 600 Passagieren an Bord) Bei einem Flug Frankfurt-Hongkong soll der A380 300t(!) Sprit verbrauchen. Startgewicht: bis zu 560t.

Andrerseits:

“Das Flugzeug hat die schlechteste Klimabilanz von allen Verkehrsmitteln.

Die Verbrennung in 10.000 m Höhe ist besonders schädlich für die Ozonschicht und das Erdklima. Der Flugverkehr verändert die Bewölkung und greift damit direkt ins Klima ein.

Den Schaden, den ein durchschnittlicher Autofahrer in fünf Jahren verursacht (60.000 Kilometer Fahrt), schafft ein Flugzeugpassagier auf einer Reise von Frankfurt nach Los Angeles und zurück”
(Greenpeace)

1 thought on “Billig fliegen

  1. genau .. wir googeln einfach in urlaub

    google earth auf den beamer und abgesurft *G* frei nach userfriendly: “wart ihr heute schon draussen ?” “draussen ???” “na ihr wisst schon, der grosze blaue raum.”

Leave a Reply