Danske Dosen

Geocaching in Dänemark: Meine Frau sagte irgendwann zu mir: “Du bist ein Statistik-Cacher” – und es ist wahr. Da oben sammelt man die Dosen ein, daß es nur so flutscht. In diesem Zusammenhang habe ich auch gleich wieder damit aufgehört. Es waren bis auf eine Ausnahme alles wahllos in die Landschaft geworfene Container, oft mit > 1.000 Founds und dann z.B. von einer Urlauberfamilie aus Wanne-Eickel betreut. Das beste daran sind noch die englischen Beschreibungen, die wie z.B. bei diesem Nutellaglas richtig Heiterkeit verbreiten. Zwischenrein gibt es auch gute Sachen, wie z.B. dieser Bunker-LP, bei dem man ein Stück des Atlantikwalls auch unter Tage erkunden kann – und das direkt am Strand wo andere Urlaub machen ;-)
Also ein gemischtes Erlebnis, bei dem ich ganz schnell wieder auf mich allein gestellt war. Dann doch lieber baden gehen..

One thought on “Danske Dosen

  1. Pingback: Cachen am Meer! « Puls200

Leave a Reply