Ab in die Sonne

Als Eltern macht man häufiger was den Kindern gut gefällt. Denkt man. Oft gefällt es dann mehr oder weniger überraschend selbst sehr gut. So auch unser diesjähriger Urlaub. Wir waren auf Sardinien, ganz klassisch mit dem Auto und der Fähre angereist. So etwas habe ich selbst als Kind mit meinen Eltern und Korsika erlebt, eine Reise, die mir lange im Gedächtnis blieb. Vor allem Details wie die Übelkeit meiner Mutter beim Rollen des Schiffs auf der Hinfahrt. Komischerweise weiß ich das noch besser als alles andere, sie möge mir verzeihen.
Wie dem auch sei, diesmal ist sicherlich auch genug passiert, was den Zwergen im Gedächtnis haften bleiben könnte ohne daß jemand schlecht wurde.

Man traut es sich kaum zu sagen, aber das war der Blick aus der Ferienwohnung

Wir hatten viel Glück mit Zeitpunkt und Wetter. Relativ wenig Touristen, aber warm genug zum Baden. Als Sonnengrillobst wurde ich häufiger knusprig rot.

Kletterparcour für Groß und Klein inkl. Einsiedlerkrebse, Garnelen und Seeigel

Am Meer gab es zwei Optionen: Den “Sandstrand” von dem die Kinder gar nicht mehr wegzukriegen waren (inkl. Weg entlang der Eisdiele) und “die Felsen”, eine Kletterpartie, an deren Ende ein schmaler Einstieg zum Schnorcheln in Einsamkeit möglich war. Ratet mal wo wir öfter waren.

Vom Boot aus kann man in Cala Gonone eine herrliche Landschaft beobachten

Als Tip von einer Familie die wir unterwegs kennenlernten fuhren wir an einem Tag nach Cala Gonone und mieteten uns ein fettes Schlauchboot mit 40PS Außenborder. So ausgestattet konnte man die Küste entlang knattern und an sonst unerreichbaren Buchten anlanden. Sogar die Einfahrt in eine Wasserhöhle war möglich! Kaum teurer als ein Ticket für das Touri-Boot war das um Längen spassiger, vor allem für einen Süßwasserkapitän wie mich, der sonst nie mehr als ein 5m Kanu lenkt. Also gut, meistens fuhr Tom aber ab und zu durfte ich auch mal. Zwischendrin dachte ich wir werden von einer Ente überholt aber nein, kann eigentlich nicht sein und siehe da: Fliegende Fische. Ich habe in meinem Leben noch nie fliegende Fische gesehen.


Größere Kartenansicht

Leave a Reply