Kehraus

Die große Sause war leider schneller vorbei als gedacht, wir sind zurück bei Gesundheitsreform, Ölkatastrophe und zwei frisch eingebürgerten Terroristen. Fußball kann doch schön sein! Schade auch.
Kleiner Nachtrag zur Kirchgasse: Mit einer ziemlich verschwurbelten Begründung wurde die Nutzung als Gaststätte am Ende doch abgelehnt. Da wären einerseits die Belange der Anwohner und dann würde der Investor die Wohnungen nicht richtig sanieren.. was auch immer richtig saniert genau ist. Die Fraktionen waren sich uneins. Auf der einen Seite kommt endlich ein Investor und mit ihm ein bisschen Geld in die Innenstadt, auf der anderen Seite treten den Herren die mehr oder weniger einflußreichen Anwohner und Lobbyisten auf die Füße. Merke auf wer sich in diesem Bereich engagieren will – die Stadt darf man als Risiko-Komponente nicht unterschätzen.

Leave a Reply