Bildschirm Hintergrund

Wenn man wie ich dekandenterweise mehrere Bildschirme an einem Rechner nutzt kennt die Problematik des besten Bildschirmhintergrunds.. wie kriegt man’s hin, daß es nicht doof aussieht. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder zeigt jeder Schirm dasselbe Bild, produziert eben erwähntes doofes Erlebnis. Besser ist es, wenn sich ein Bild über die vorhandenen Bildschirme fortsetzt. Das ist prinzipiell kein Problem, solange der “erste” oder “primary” Monitor links ist. Ausreichend großes Bild vorausgesetzt stellt man unter “Desktop” die Combobox “Darstellung” auf “Tile” oder “Kacheln”. Schon geht das Bild durch. Anders sieht’s aus, wenn der zusätzliche Schirm links steht. Dann hat man auch eine Fortsetzung, das Bild wird aber in der Mitte abgeschnitten. Die Ursache ist, daß der Bildursprung in der linken oberen Ecke des Hauptschirms liegt. Für die Lösung des Problems gibt es relativ teure Software, oder man legt selbst etwas Hand an. Um die Spiegelung umzudrehen, schneidet man einfach das Bild des linken Schirms auf dem Ursprungsbild ab und setzt es rechts wieder an. Das geht leicht mit einem Tool wie Paint.NET oder Photoshop. So sieht dann das Ergebnis in meinem Fall aus:

Hauptbildschirm: 1680×1050, der linke hat 1280×1024. Ich erzeuge eine neues Bild mit 2960×1050 und skaliere das Ursprungsbild darauf. Dann wird der linke Teil (1280×1050) ausgeschnitten und nach rechts verschoben, der Rest in der anderen Layer nach links. Fertig.

Leave a Reply